Räucherkräuter

Nur wenige Menschen wissen heutzutage noch, dass Wohnräume geräuchert werden können: eine uralte Methode der leichten Desinfektion. 

Natürliche Räucherkräuter sind eine effektive Möglichkeit, eine einzigartige Atmosphäre in Ihr Zuhause zu bringen. Weihrauch hat auch eine positive Wirkung auf unsere Stimmung. Je nachdem, welcher Duft gewählt wird, können Sie uns Energie geben und unsere Stimmung verbessern oder eine beruhigende Wirkung entwickeln, die uns beim Einschlafen hilft. 
 


 

Wie zündet man die Kräuter an?

Legen Sie die Holzstäbchen einfach auf eine Schöpfkelle und zünden Sie diese mit einem Streichholz an. Nach einer Weile entstehen Funken und nach ein oder zwei Minuten ist das Räucherwerk fertig. Sobald Sie die Glut sehen, können Sie den Weihrauch (etwa 1 Teelöffel) auf die Kohlen streuen.  

Kräuterweihrauch brennt recht schnell ab, so dass Sie nach ein paar Minuten eine weitere Portion hinzufügen können. Wenn die oberste Kohle ausgebrannt ist, schütteln Sie die Asche mit einem Löffel oder einer Zange ab und fügen Sie der Glut erneut Harz oder Kräuterweihrauch hinzu. 

 

Denken Sie daran, dass sich brennendes Räucherwerk sehr stark erhitzt. Halten Sie es daher von brennbaren Gegenständen fern und berühren Sie es unter keinen Umständen mit den Fingern! Auch die Schöpfkelle wird sehr heiß. Berücksichtigen Sie dies bei der Wahl des Aufstellungsortes. So bietet sich beispielsweise ein Keramikständer für die Schöpfkelle an.